DEUTSCHER MEISTER 2011 (HERREN B): MICHAEL KOCH

DEUTSCHER MEISTER 2011 (Herren B): Michael Koch

Am Sonntag herrschte großer Jubel beim SV Menne.

Der Menner Spitzenspieler Michael Koch wurde Deutscher Meister 2011 bei den Individualmeisterschaften für Verbandsklassen in Oberhausen. Für die Leistungsklasse Herren B hatten sich im Vorfeld bundesweit insgesamt 34 Tischtennisspieler über ihre Landesverbände qualifiziert. Zunächst wurde in acht Gruppen mit je vier bzw. fünf Spielern gespielt. Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale. Ab dem Achtelfinale ging es im einfachen K.-o.-System weiter.

Im ersten Gruppenspiel trat Michael Koch gegen Manuel Holzknecht vom TTC Albisheim (Pfälzischen TT-Verband) an. Das Auftakteinzel gewann er mit 3:1. Der nächste Gegner, Dr. Alexander Krießbach vom TTC Offheim (Hessen) galt im Vorfeld als der große Titelanwärter.

Im ersten Satz konnte Koch mit 11:4 klar gewinnen.

Den zweiten Satz verlor er trotz mehrfacher Satzbälle mit 17:19. Auch im dritten Satz führte er 10:7 und konnte die Satzbälle wiederum nicht nutzen.

Nach verloren vierten Satz musste er dem ehemaligen Zweiligaspieler und zukünftigen Oberligaspieler des rheinhessischen TV Worms-Leiselheim gratulieren.

Dass dies im Einzelwettbewerb die einzige Niederlage bleiben sollte ahnten auch die fünf mitgereisten Menner Fans nicht. Denn ab jetzt sollten nur noch Siege folgen. Das Gruppenspiel gegen den Materialspieler Patrick Scheper vom SV Molbergen (Niedersachsen) gewann er klar mit 11:9, 11:6 und 11:4. Auch gegen bayerischen Qualifikanten Jürgen Müller (TG Veitshöchsheim) siegte er problemlos mit 3:1.


Am Sonntagmorgen folgte dann das Achtelfinale gegen Frank Rosenberger (TV Bürstadt) aus Hessen. Der Spitzenspieler des TV Bürstadt hat in den letzten Jahren

auf Bezirksebene eine Einzelbilanz von 111:22 vorzuweisen. Dies sollte für Michael Koch aber kein Problem darstellen, denn mit 3:0 besiegte er seinen ersten Hauptrundengegner.


Im Viertelfinale besiegte der Menner den Spieler Martin Skokanitsch, die Nr. 1 des baden-württembergischen Bezirksligisten TuS Metzingen, ebenfalls locker mit 3:0. Skokanitsch spielte in den vergangen 6 Jahren eine Einzelbilanz von 188:26 auf Bezirksebene.

 

Jetzt war das Halbfinale erreicht und eine erhoffte Medaille bereits sicher. Thomas Becker (SG Westerwald) war der erwartet schwere Halbfinalgegner. Seine Einzelbilanz in den letzten 5 Jahren ist mit 165:11 sehr beeindruckend, zumal er dabei ein Jahr im mittleren Paarkreuz in der Oberliga bei TTC Mündersbach spielte. Michael Koch konnte auch diesen harten Brocken knacken und zog in das Finale durch ein 3:1 Erfolg ein.


Abteilungsleiter Michael Blome, sagte am Samstag nach der Niederlage gegen den Favoriten Dr. Alexander Krießbach: „Jetzt weiß du wie du spielen muss und besiegst ihn im Finale“. Doch dazu kam es nicht, weil der Krießbach im Halbfinale mit 1:3 gegen das Nordlicht Benjamin Krüger aus Ahrensburg verlor.


Sehr knapp und spannend sollte das Finale verlaufen. Den ersten Satz gewann Michael Koch mit 11:9. Eine kurze “Schwächeperiode“ kostete ihn mit 8:11 den zweiten Satz. Im dritten Satz siegte er erneut knapp mit 11:9. Krüger glich mit 12:10 aus und es kam nun zum Entscheidungssatz. Anfang des fünften Satzes lief es nicht gut für Michael Koch, denn er lag schnell mit 2:8 zurück. Doch dies war nur eine Moment-

aufnahme und ab jetzt zeigte er seine großartigen Kämpferqualitäten. Michael holte Punkt um Punkt und sein Gegenüber wurde immer nervöser. Am Ende gab Michael Koch keinen Punkt mehr ab und siegte nach zwei grandiosen Turniertagen mit 11:8 und wurde verdient und mit großer Anerkennung erstmals Deutscher Meister.

Der ausrichtende SC Buschhausen, dem für seine Organisation und dem reibungslosen Turnierverlauf viel Lob gebührte, hatte für eine tolle Endspielatmosphäre gesorgt. Vor den Finals wurde von einem Männerchor das Steigerlied gesungen. Neben den Fans unterstützten die vereinseigenen Cheerleaders (Deutscher Meister 2010) die Finalteilnehmer.

 

Direkt nach dem Spiel, als Michael den Erfolg noch gar nicht richtig fassen konnte, bekam er als einziger Sieger

für ein tolles Endspiel und seine wahnsinnige Kampfesleistung ein persönliches Erinnerungsgeschenk vom Vorsitzenden des SC Buschhausen, Herrn Mathias Koch, überreicht. Ein sehr bewegender Augenblick war dann Siegerehrung die vom Chor

mit der Nationalhymne begleitet wurde.

Aber auch im Doppel kam Michael Koch mit seinen Partner Ralf Dreiser, vom hessischen TSV Ostheim (Nähe Giessen)

auf das Siegerpodest.

 

Nach zwei klaren Siegen in den Achtel- und Viertelfinals mussten die gut harmonierende Paarung der bayerischen Kombination Alexander Graf und Andreas Wechsler (TV Altdorf/TSV Heideck) nach einer 1:3 Niederlage gratulieren und wurde Dritter.

 

Die Halbfinalgegner unterlagen anschließend Dr. Alexander Krießbach/ Frank Rosenberger mit 2:3.



Weitere Fotos in der nachfolgenden Bildergalerie